Ostern und mehr!! 🐣🌸🐰


Ostern, Schulferien, Traditionen, Religion, Ausflüge und dann noch eine Hochzeit - es gibt viel zu berichten von den letzten Wochen in Pikpa! 🐣🌸🌷

Die "Megali Ebdomada", die "Große Woche" vor Ostern, begann an dem Montag, an dem meine Familie wieder nach Deutschland abreiste. Gleichzeitig war es auch der erste Ferientag der Kinder, an dem wir gleich mit einigen einen Ausflug nach Glyfada machten, wo wir die traditionellen Kerzen ("Lambades") kauften, Kaffee bzw. Saft tranken und am Strand zurückgelaufen sind. 😊

In den nächsten Tagen haben wir mit vielen Kindern die "Lambades" verziert - sie werden mit Stoff, Schnüren, Draht oder Farbe geschmückt.. der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt 🕯😉

Ein weiterer toller Ausflug ging mit vier Mädels zum Picknick in das Stavros Niarchos Kulturzentrum. Morgens bereiteten wir Nudelsalate vor, packten unsere Tasche und machten uns mit der Tram auf den Weg.
Dort angekommen, waren wir auf der Aussichtsterrasse und breiteten dann unsere Decke im Park aus, wo wir gegessen haben, Ball gespielt, Kaffee getrunken, Mittagsschläfchen gemacht und auf dem Spielplatz waren.

Am nächsten Tag machten wir uns erneut mit mehreren Kindern auf den Weg mit der Tram, diesmal zum Planetarium! Dort haben wir in der beeindruckenden "Kuppel" den Kurzfilm "Polaris" gesehen. Dieser war sehr schön animiert und es wurde kindgerecht einiges über das Sonnensystem, die Pole der Erde und die Tageszeiten erklärt. Ich habe zwar längst nicht alles verstanden, aber für die Kinder bzw. Jugendlichen aus Pikpa war es ein sehr spannendes Erlebnis! 

Am Osterfreitag haben wir vier EFDler mit Unterstützung von zwei lokalen Freiwilligen mit einigen Kids ca. 60 Eier rot gefärbt, was hier Tradition ist. Außerdem findet an diesem Tag traditionell eine große Ostermesse statt, wo der "Epitafios" (ein geschmückter Sarg, der symbolisch den aufgebahrten Leichnam Jesus´ darstellt) getragen wird und anschließend die Gläubigen darunter durch laufen. Zuerst habe ich den Epitafio hier in Pikpa gesehen, danach noch in Athen, als Pierre und ich uns mit Freunden in der Nähe von Syntagma treffen wollten. Auf dem Weg dorthin mussten wir uns nämlich durch die Menschenmassen kämpfen, die mit der Prozession durch die Gassen von Plaka liefen. Es war sehr beeindruckend und schön, dieses "Spektakel" zu sehen 😁

Samstag Nacht fand in der Kirche in Pikpa dann der große Ostergottesdienst statt, den wir uns auch anschauten. Es waren sehr viele Leute da und es war ganz schön anzusehen, besonders weil nach dem Gottesdienst alle ihre geschmückten Kerzen anzündeten und sich beglückwünschten. Man wünscht sich gegenseitig "Christos Anesti" (Christus ist auferstanden) und der andere entgegnet "Alithos anesti" (wahrlich ist er auferstanden).
Danach wurden wir in einem der Häuser zum Festessen eingeladen, was wir natürlich nicht ablehnen konnten. Es war wie immer sehr lustig mit den Kids, es gab viel Essen (Fleisch, Fleisch und nochmal Fleisch, traditionell vom Lamm), aber auch Salat, Kartoffeln, Tzatziki und Nachtisch. Außerdem wurden uns rot gefärbte Eier und "Tzoureki" geschenkt, das typische Ostergebäck (ein süßer Hefezopf). 🐰

Am Ostersonntag haben wir morgens eine Ostereiersuche veranstaltet und zunächst die Eier und Schokohasen versteckt. Danach haben wir die Kids geholt und Zweierteams gebildet, sodass sie sich gruppenweise auf die Suche machten. Es war zwar wieder einmal total chaotisch, aber auch super lustig und die Kinder waren happy, als sie mit ihrer Beute wieder nach Hause gingen. 
Wir wissen jetzt allerdings auch, warum es nur in Mittel- und Nordeuropäischen Ländern die Tradition mit der Ostereiersuche gibt: Im April ist hier die Sonne schon stark genug, um nach zehn Minuten alle Schokoeier schmelzen zu lassen und man muss sehr schnell sein, bevor alles zerfließt 😂🍫🌞

Montags haben wir dann ein großes BBQ in Tritos veranstaltet, wofür wir mit den Kindern erstmal Gemüßespieße, Salate und Tzatziki vorbereitet haben. Dazu gab es vom Grill jede Menge Fleisch und alle freuten sich über das leckere Osteressen. Es herrschte eine schöne Atmosphäre, für uns Freiwilligen war es aber natürlich auch etwas anstrengend, so viele Leute auf einmal zu versorgen, danach wieder aufzuräumen usw... Zum Glück waren aber auch einige Freiwillige von außerhalb da, die uns unterstützen :)

In der zweiten Woche haben wir dann die üblichen Aktivitäten gehabt, wie Spaziergänge, Ballspiele, UNO, Englischsstunde und Laiki (Gemüsemarkt).🐰

Zum Abschluss der Ferien haben wir Donnerstag und Freitag mit allen Kindern, die helfen wollten, den Garten vor Tritos gesäubert, Unkraut gejätet, die Erde umgegraben und einen Fliederbaum angepflanzt. Von einer Gärtnerei haben wir außerdem eine großzügige Blumenspende bekommen, sodass der Garten sich jetzt wirklich sehen lassen kann 😍🌹🏡 Außerdem haben wir eine Girlande gebastelt, Waffeln gebacken und den Frühsommer auf der Terrasse genossen 😊.

Am Samstag Morgen sind wir dann mit zwei Autos von Pikpa nach Patras gestartet, wo wir nämlich auf der Hochzeit von Maria eingeladen waren, der Lehrerin von Tandem, die den Kids Nachhilfeunterricht gibt.
Die Hochzeit begann um halb acht vor der Kirche, wo alle auf die Ankunft des Brautpaars warteten. In der Kirche selbst geht es ziemlich "chaotisch" zu, da alle stehen, Leute rein- und rausgehen und sich teilweise unterhalten, sodass man die eigentliche Zeremonie gar nicht richtig mitbekommt. 👰
Anschließend sind alle zu der Feier gefahren, die in einer großen Taverne stattfand, wo alles super schön geschmückt und gedeckt war. Wir (die Pikpa Delegation) setzten uns an unseren Tisch und es wurde Wein, Bier, Cola etc. gebracht, während wir auf das Brautpaar warteten. Als die beiden hereinkamen, haben sie erstmal den obligatorischen Tanz getanzt und die Torte angeschnitten.
Danach wurde Essen serviert: Vorspeise, Salate, Tzatziki, Reis, Kartoffeln, Dessert... Irgendwann wurde dann angefangen zu tanzen, natürlich griechisch, zu traditioneller Musik. 🎉
Es war ein sehr spannender Abend und eine komplett neue Erfahrung für mich, da ich vorher noch nie auf einer Hochzeit war. Dann gleich eine traditionelle, griechische Feier erleben zu können, ist einmalig  😊

Letzte Woche ist dann wieder langsam der Alltag eingekehrt, am Donnerstag haben wir meinen 19. Geburtstag mit den Kids und dann in Athen gefeiert, ich war das erste Mal im Meer schwimmen, denn der Sommer ist jetzt wirklich da 🌞😎

Das war es erstmal von mir, hier noch ein paar Bilder, ich hoffe ihr hattet Spaß beim Lesen!! :)

eure Julia 💓


Basteln der Lambades 🕯


Im Planetarium



Prozession in Athen am Osterfreitag


Ostereiersuche 🐰





Gartenarbeit


🌹🌺




Auf der Hochzeit





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Youth Exchange auf Korfu

To travel (slowly) is to live - Interrail Reise nach Griechenland

Spetses