Silvesterbesuch 🎉😍

Teil drei: Eine Woche mit meinen Eltern 😊

Donnerstags früh morgens machte ich mich auf den Rückweg von Lechaina nach Athen, wo es dann direkt weiter zum internationalen Flughafen ging. Dort habe ich nämlich meine Eltern in Empfang genommen, die mich für eine Woche besucht haben.
Nach einem kleinen Frühstück am Flughafen nahmen wir den Bus nach Glyfada, wo meine Eltern sich ein gemütliches AirBnB gemietet hatten.

Am nächsten Tag haben wir die Tram bis nach Athen genommen und sind zur Akropolis aufgestiegen. Auch für mich war es das erste Mal, dass ich mir die wohl berühmteste griechische Sehenswürdigkeit angeschaut habe. Direkt neben den antiken, über 2000 Jahre alten Tempeln zu stehen ist schon sehr beeindruckend, besonders das riesige Parthenon und das Odeon-Theater haben mich beeindruckt. Anschließend haben wir in einem Straßencafé nahe Monastiraki die Mittagssonne genossen, bevor wir unseren Spaziergang durch Athens Stadtzentrum und den Syntagma Platz fortsetzten.

Samstags haben wir uns ein Auto ausgeliehen und sind in das ca. 2 1/2 Stunden von Athen entfernte, wunderschöne Hafenstädtchen Nafplio gefahren, das am Argolischen Golf auf dem Peleponnes liegt. Dort sind wir durch die Altstadt mit hübschen kleinen Straßen spaziert, haben Eis gegessen, Andenken gekauft und am Hafen zu Mittag gegessen. Von dort sieht man eines der Wahrzeichen Nafplios, die "Bourtzi-Insel". Das ist eine kleine Insel mit einer alten Festung, die unter anderem als Gefängnis gedient hat. Das andere Wahrzeichen ist die Palamidifestung oberhalb der Altstadt, die allerdings schon geschlossen war, als wir dort ankamen.

Am folgenden Tag, dem 31. Januar ist es hier Tradition, dass Kinder mit Triangel umherziehen und "Kalanda" singen, Lieder passend zu Weihnachten bzw. Neujahr. Also machten auch wir Freiwillige uns, gemeinsam mit dem Ergotherapeuten von Pikpa und ca. 10 Kindern auf den Weg nach Glyfada, da diese im wöchentlichen Chor-Workshop die Lieder einstudiert hatten. Den ganzen Morgen liefen wir singend von Geschäft zu Geschäft und die Kindern wurden mit Geld und Süßigkeiten von den Ladenbesitzern belohnt. Danach waren wir noch alle gemeinsam noch im Souvlaki Restaurant essen, was den Kids große Freude bereitet hat.
Am Silvesterabend hat meine Mutter hier ein tolles Menü für uns bereitet und wir haben einen schönen gemeinsamen Abend verbracht. Als wir so gegen zehn Uhr nach Athen reinfahren wollten, mussten wir feststellen, dass überhaupt kein ÖPNV mehr fuhr, was uns etwas überraschte. An einem so besonderen Abend alle öffentlichen Verkehrsmittel lahmzulegen ist schon merkwürdig. 😂
Wir sind also stattdessen nach Glyfada und haben in einer Bar Mitternacht abgewartet, ein kleines Feuerwerk gesehen und mit einem Sekt aufs neue Jahr angestoßen. Meine Eltern sind dann in ihre Wohnung zurück und Marina, Cristina und ich auf eine Party von Freunden.
Den ersten Tag des neuen Jahres haben alle entsprechend langsam angehen lassen, ich war mit meinen Eltern am Meer spazieren und lange in einem Café in Voula.
Am nächsten Vormittag kamen meine Eltern nach Pikpa und wir haben zusammen mit ein paar Kids UNO gespielt, bevor wir nochmal nach Athen gefahren sind und uns u.a. Omonia und Gazi angeschaut haben.

Mittwochs haben wir Freiwilligen, unser Koordinator und meine Eltern einen schönen Ausflug mit vier Kids ins Schildkrötenzentrum am Hafen von Glyfada unternommen. Dort wurden uns die riesigen Meeresschildkröten der Art "Caretta Caretta" gezeigt, die von den Mitarbeitern und Freiwilligen gepflegt werden.
Nach diesem sehr interessanten Vormittag bin ich mit meinen Eltern dann nochmal nach Athen, um uns den Lycabettus anzuschauen. Das ist der mit 277m höchste Stadtberg von Athen, den man mit einer Standsteilbahn bequem erreichen kann. Von dort hatten wir einen atemberaubenden Blick über Athen, von der Akropolis und Piräus, Syntagma bis zu den Vororten. Neben der kleinen Kirche auf dem Gipfel gibt es noch ein Restaurant, in dem wir zu Mittag gegessen haben, bevor wir uns wieder auf den Rückweg nach Glyfada machten. Dort hatten wir uns nämlich abends mit den anderen Freiwilligen und ein paar Freunden zum Abendessen im Laos & Kalamaki, unserem Stammlokal verabredet, da es ja leider schon der letzte Abend der Woche war.

Am nächsten Morgen musste ich mich also von meinen Eltern verabschieden und die tolle gemeinsame Woche, in der wir wirklich viel unternommen haben, war vorbei. 😭💗


Das Odeon Theater, ein Teil der Akropolis



Parthenon




Schöne Gässchen in Nafplio


Der Hafen von Nafplio mit der Gefängnisinsel



Blick auf Nafplio von der Festung


Silvester Feuerwerk



Im Schildkrötenzentrum


Kirche auf dem Lykabettus Hügel


Blick auf Athen 😍


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Youth Exchange auf Korfu

To travel (slowly) is to live - Interrail Reise nach Griechenland

Spetses